Willkommen auf der Homepage der
Abteilung Leichtathletik
(1606)
 des SV 1885 Teutschenthal e.V.
Saalekreis
Sachsen-Anhalt
Abteilungsleiter:
Siegfried Ballenthin
Impressionen
Links
Leichtathletikverband
Sachsen-Anhalt eV
Besucher: Counter / Zähler
vorheriger Artikel | Home | nächster Artikel
  SV 1885 Teutschenthal, Abteilung Leichtathletik (1606), Artikel vom 18.02.2018 

12. Kristall-Marathon in Merkers am 18.02.2018

Was machen Läufer, wenn es ihnen zu kalt, zu nass oder zu windig ist? Richtig, sie „verkriechen sich“! Eine kleine Laufgruppe unseres Vereins begab sich am 18.02.2018 nach Merkers zum 12. Kristall- Marathon, der sich nicht nur in Deutschland immer größerer Beliebtheit erfreut. War die Teilnehmerzahl in den letzten Jahren auf 500 Startplätze limitiert, so wurde die Teilnehmerzahl in diesem Jahr auf 750 Startplätze aufgestockt.
Wie in jedem Jahr wurden Strecken von 9,75 km (3 Runden), 22,75 km (7 Runden) und 42,25 km (13 Runden) angeboten. Die Laufrunde ist sehr anspruchsvoll, es geht ständig auf und ab. Immerhin müssen beim „Halbmarathon“ 385 Höhenmeter überwunden werden, der Berliner Fernsehturm ist lediglich 368 m hoch. Zum glatten und harten Laufuntergrund kommt noch erschwerend die trockene und salzhaltige Luft hinzu. Nach einer 220 km langen Anreise trafen wir uns ca. 08:30 Uhr am Eingang zum Bergwerk. Die erste Hürde musste überwunden werden, die Einfahrt. Im Fahrstuhl oder auch Förderkorb durfte man nicht unter Klaustrophobie leiden, es war sehr kuschelig und dunkel. Nach 500m abwärts ging es dann zu den offenen LKW`s, die uns zum Startbereich brachten. Die Fahrt durch die Salzgänge war schon toll und ein Erlebnis. Die Fahrer verstehen ihr Handwerk, wer ist eigentlich Lewis Hamilton!?

Die Wettervorhersage im Schacht lag diesmal richtig, kein Regen, kein Wind, keine Sonne und ca. 20-25 °C warm. Eigentlich ideales Laufwetter, ja eigentlich…. Pünktlich um 10:00 Uhr starteten die 10 Km- Läufer zu ihren drei Runden. Mit ihnen waren auch Tosten Küster, Uwe Pantke und Jascha Timm am Start. Schnellster war Jascha in 41:02 min (2. Platz AK U 20). Danach folgten Uwe in 43:10 min (Platz 2 AK 50) und Torsten in 51:25 min (Platz 9 AK 50). Um 11:00 Uhr starteten dann gemeinsam die Läufer im Halbmarathon und Marathon. Von uns nahmen Jana Timm, Thomas Hennig und Rüdiger Stolz den Kampf mit der Strecke auf. Da ich die stark profilierte Strecke kannte, nahm ich mir vor, am Anfang nicht zu übertreiben- 22,75 km können sehr lang sein und unter Tage verliert man irgendwie das Raum- und Zeitgefühl. Da ich am Start auch noch Probleme mit meiner Laufuhr hatte, musste ich mich auf meine Erfahrung verlassen. Nach der 3. Runde hatte ich meinen Rhythmus gefunden und konnte dann gleichmäßig die letzten Runden abspulen. Nach 1:51:40 h kam ich erschöpft, aber nicht vollkommen ausgepowert ins Ziel. Da ich die ganze Zeit ohne eigene Zeitnahme gelaufen bin, fand ich die Zeit soweit okay.

Nach mir kam Jana in sehr guten 2:01:31 h ins Ziel. Thomas erreichte in 2:08:14 h das Ziel. Unsere Platzierungen kannten wir noch nicht, da erstmalig auf den Laufprotokollen die AK- Platzierungen nicht abgebildet waren. Da wir noch eine lange Heimreise vor uns hatten und die Ausfahrt nur stündlich erfolgte, beschlossen wir vor der Siegerehrung die Heimreise anzutreten. Wichtig für uns war, dass wir zum Saisonstart mit den eigenen Laufleistungen zufrieden waren. Am Montag standen dann die Ergebnisse im Netz. Jana belegte in ihrer Altersklasse souverän den 1. Platz. Thomas erreichte den 16. Platz. Überraschend wurde ich in meiner neuen AK Dritter. Bemerkenswert war, dass in meiner AK die Platzierten zwischen Platz 2-4 ziemlich dicht beieinander lagen, so wie in keiner anderen AK. Lediglich 18 Sekunden trennten uns zwischen Podiumsplatz 2 und dem gehassten Holzplatz. Im Nachhinein bin ich mit dem 3. Platz dann doch noch zufrieden, da ist aber sicher noch Luft nach oben.

Den „etwas anderen Lauf“ kann ich empfehlen, er ist gut organisiert und die verschärften Sicherheitsbestimmungen kommen nicht von ungefähr. Man sollte diesem Lauf mit Respekt, aber ohne Angst begegnen. Allerdings sollte man sich auch aufgrund der ungewöhnlichen Bedingungen und Gegebenheiten bewusst sein, worauf man sich einlässt.

Rüdiger Stolz (18.02.2018)

vorheriger Artikel | Home | nächster Artikel
 
Gemeinsamer rechter Randbereich
Organisatorisches
Trainingszeiten für Kinder
 Mittwoch 
von 17.00 -19.00Uhr
in der Brandbergehalle in Halle
und 
Freitag  15.00-16.30Uhr
Stadion Teutschenthal
Senioren
jeden Di 19:00 Uhr
Sporthalle in Teutschenthal
(bis März 2019)
Weihnachtspaarlauf
am 26.12.2018
<<<Ausschreibung>>>
Wettkampfgeschehen
03.10. Geiseltalseelauf
07.10. 239. Heidelauf
02.11. LM Cross in Magdeburg
24.11. HKM
15./16.12. HBM
26.12. Weihnachtspaarlauf
Downloads
Wettkampfplan 2018 Abteilung Leichtathletik
Heidelaufserie
Mitgliedsantrag
Unfallmeldung Formular
Interner Bereich
Mitgliederbereich
Intern
Bestenliste Editieren