Offene Hallenkreismeisterschaften in Halle

Jährlich im November finden in der Brandbergehalle die Kreismeisterschaften statt. Dies ist oft auch die erste Chance der 8 und 9 jährigen in den typischen Leichtathletikdisziplinen Sprint, Weitsprung und Mittelstrecke Ihr Können zu zeigen. Eigentlich setzt der Landesverband in dieser Altersklasse eher auf spielerische Mannschaftswettkämpfe. Ist eigentlich daher der Andrang der Jüngsten aus Halle und dem Saalekreis so schon recht groß, ließ der Ausrichter nun auch Kinder aus anderen Regionen zu und gestaltete die Meisterschaft offen.

Marian Herrmann als Sieger über 600 m, Zweitplatzierer Tim Gebauer

Das bedeutete auch Vereine aus Sachsen, Thüringen und Brandenburg schickten gute Sportler und die Qualität war daher außergewöhnlich hoch für Kreismeisterschaften. Ob das im Sinne der Erfinder ist und nicht eher die eigenen Sportler aus dem Kreis bei Ihren ersten Wettkämpfen gleich abgeschreckt werden, darf auf jeden Fall diskutiert werden.

Unsere 7 Jungen in der Altersklasse 8 und 9 nahmen dennoch mutig den Wettkampf in Angriff. In einem Teilnehmerfeld von über 20 Kindern war es schon ein Erfolg, dass sich Marian Herrmann, Tim Gebauer und Max Richter für das Sprintfinale und das Weitsprungfinale der besten 8 qualifizieren konnten. Tim war dann der glückliche der mit 3,27m in der M8  Bronze gewann. Auf reiner Kreisebene hätten zudem Max Silber und Tim Bronze ersprintet. Über 600m lieferte dann Marian sein Meisterstück ab und gewann überlegen den Titel. Hier konnte sich Tim kämpferisch noch mit Silber belohnen. Hagen Gründig und Elias Homann freuten sich über Bestleistungen im Weitsprung und Theo Schiller überzeugte im Sprint. Am stimmungsvollsten sind dann meist die Staffelläufe der Jüngsten. Hier gewannen Marian, Thorben, Theo und Tim mit cleveren Wechseln die Silbermedaille.

Ole Schleußner als Sieger im Kugelstoßwettbewerb

Bei den Älteren überrasche Larissa Pries (W10) bei Ihrem ersten Wettkampf und erreichte das Sprintfinale. Dort konnte sie aufgrund des schlechten Startes die Vorlaufzeit nicht weiter steigern. Johann Ehm und Henrik Gründig – unsere Starter in der M 11 – hatten jeweils mit Platz 6 ihre beste Platzierung. Während Henrik mit wenig Training und nur 10cm hinter Bronze im Weitsprung überraschte, konnte Johann mit Platz 6 über 800m nicht zufrieden sein. Einen schweren Stand hatte auch Justin Mates in der M 12, welcher sich mit Platz 4 im Weitsprung mit 4,12m gegen die starke Konkurrenz gut verkaufte. Kreismeister Nummer zwei wurde unser Wasserballer Ole Schleußner mit 11,39m im Kugelstoßen der M13. Athletisch hat Ole sich stark verbessert, was auf größere Weiten in der Zukunft auch mit der schwereren Kugel dann hoffen lässt.

Zum Abschluss des zu langen – 8 stündigen – Wettkampftages lief Lukas Fürst 2:29min über die 800m und durfte als jüngerer Jahrgang in der MU16 und Platz 5 zufrieden sein.

Die Sprintstaffel der M8 wurden mit Platz 2 belohnt

In 14 Tagen stehen dann die Bezirksmeisterschaften der Athleten ab der Altersklasse 10 im Kalender. Hier dürfen dann keine Athleten außerhalb des Bezirkes antreten, so dass es in manchen Altersklassen dieses Jahr schwerer war Kreismeister als Bezirksmeister zu werden. Hier sollte ein Umdenken stattfinden, die Kreismeisterschaften für alle heimischen Athleten als Wettkampfherausforderung und die Bezirksmeisterschaften ggf. als Offen für ambitionierte heimische Sportler mit größerer Konkurrenz von außerhalb!

Artikel und Photos von Sylvia Christoph